Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Aktuelles

  • Jahr100Wissen: „Guccio Gucci hatte Mut zur Umsetzung seiner eigenen Idee“
    In der Reihe „Jahr100Wissen“ beschäftigen sich Wissenschaftler*innen der Bergischen Universität mit... [mehr]
  • Seminarangebote im Sommersemester 2021
    Die Lehrangebote für das Sommersemester 2021 folgen in Kürze. Seminare des Lehrstuhls können Sie... [mehr]
  • Ausfall der Vorlesungen Entrepreneurship und Marktentwicklung & Wettbewerbsglobalisierung
    Liebe Studierende, die beiden Vorlesungen "Entrepreneurship und Marktentwicklung" &... [mehr]
  • Freie Seminarplätze
    Für alle, die noch auf der Suche nach einem spannenden Seminarplatz sind: Wir bieten für... [mehr]
  • Klausureinsicht "Entrepreneurship, Gründung und Wachstum" am 21.09.2020
    Liebe Studierende, die Klausureinsicht zur Klausur "Entrepreneurship, Gründung und Wachstum"... [mehr]
zum Archiv ->

Sustainable Development Goals


Sustainable Development Goal 4 - Quality Education:

Ziel von SDG 4 ist, inklusive, qualitativ hochwertige, lebenslange Bildung zu ermöglichen. Als Teil einer Universität spielt Bildung für den UNESCO-Lehrstuhl eine essentielle Rolle. Die Lehraktivitäten und -angebote des Lehrstuhls sind vorrangig auf die Entrepreneurship-Ausbildung ausgerichtet, jedoch wird stets ein enger Bezug zu den Themen Nachhaltigkeit und (soziale) Verantwortung hergestellt. In diesem Kontext bietet der UNESCO-Lehrstuhl beispielsweise Veranstaltungen zu Social Entrepreneurship, Sustainable Entrepreneurship sowie nachhaltiger Geschäftsmodellentwicklung an. 


Sustainable Development Goal 5 - Gender Equality:

Zu dem Ziel von SDG 5, eine Gleichstellung der Geschlechter zu erreichen, trägt der Lehrstuhl über die Projekte „Peer-Learning Activities in Entrepreneurship Education and in Women Entrepreneurship“ (EEWE) sowie „Women Entrepreneurs in Science“ und der Rolle der Lehrstuhlinhaberin als Mitglied der Gleichstellungskommission der Bergischen Universität Wuppertal bei. 

Eines der Kernziele des EU-Projektes EEWE ist es, maßgeschneiderte Strategien zur Unterstützung des weiblichen Unternehmertums auf regionaler oder nationaler Ebene durch eine engere Zusammenarbeit zwischen Behörden, Initiativen des Privatsektors und relevanten Interessengruppen zu schaffen bzw. zu stärken. Im Rahmen des Projektes „Women Entrepreneurs in Science“ fließen die Erkenntnisse aus dem EEWE-Projekt in den Aufbau eines NRW-weiten, hochschulübergreifenden Netzwerks zur Unterstützung von Gründerinnen. Durch das Projekt soll eine Angleichung des Anteils von Frauen in Gründungsprojekten stattfinden. Neben gründungssensibilisierenden Veranstaltungen in Hochschulen nehmen weibliche Gründungsvorbilder und Mentorinnen eine zentrale Rolle in dem Vorhaben ein.


Sustainable Development Goal 8 - Decent Work and Economic Growth:

Die Ziele von SDG 8 setzen einen expliziten Fokus auf die Förderung von Entrepreneurship, Kreativität und Innovation sowie auf das Wachstum von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Diese Schwerpunkte werden u.a. durch die Gründungsunterstützung und Einwerbung von Fördermitteln (u.a. EXIST) für innovative, wachstumsorientierte und nachhaltige Gründungsvorhaben aufgegriffen. Im Rahmen von Lehrangeboten sowie Abschlussarbeiten werden Studierende dazu angeregt und dabei unterstützt, wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Themenschwerpunkten Innovation und Unternehmertum zu erarbeiten. In kooperativen Abschlussarbeiten und Seminarangeboten mit regionalen Stakeholdern findet darüber hinaus ein Transfer von wissenschaftlichen Erkenntnissen in die Unternehmen statt, der einen Beitrag zu Innovationen und Wachstum leistet.


Sustainable Development Goal 9 - Industry, Innovation and Infrastructure:

SDG 9 fokussiert sich unter anderem auf die Etablierung einer Basis-Infrastruktur zur Förderung von Unternehmensgründungen. Die Arbeit des UNESCO-Lehrstuhls greift in diesem Zusammenhang das Thema Entrepreneurial Ecosystems in Forschung und Lehre auf, um zu untersuchen, wie ein nachhaltiges, stabiles und innovatives Ökosystem für Unternehmertum geschaffen werden kann.


Sustainable Development Goal 11 - Sustainable Cities and Communities:

Der Gedanke der nachhaltigen Stadtentwicklung ist tief verankert in SDG 11. Der UNESCO-Lehrstuhl versteht sich als Kooperationspartner innerhalb und außerhalb der Universität zur Förderung eines nachhaltigen, unternehmerischen Verständnisses in der Stadt Wuppertal und dem Bergischen Städtedreieck. Regionale Kooperationspartner sind unter anderem TransZent, die Neue Effizienz, das Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production, das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, das Circular Valley sowie UtopiaStadt.


Sustainable Development Goal 12 - Responsible Consumption and Production:

Im Zusammenhang mit SDG 12 spielt das Konzept des nachhaltigen Wirtschaftens und des Nachhaltigkeitsmanagements eine wesentliche Rolle. Durch die Verankerung des UNESCO-Lehrstuhls an der Schumpeter School of Business and Economics bilden Studierende der Wirtschaftswissenschaften die Hauptzielgruppe der Lehraktivitäten. Die Lehrkonzepte und Initiativen des Lehrstuhls basieren auf den Maximen des verantwortungsvollen und nachhaltigen Wirtschaftens, um zukünftige Unternehmensgründer*innen und Führungskräfte frühzeitig für diese Thematiken zu sensibilisieren. Das durch den UNESCO-Lehrstuhl initiierte Start-up Center der Bergischen Universität Wuppertal legt zudem einen besonderen Schwerpunkt auf die Förderung nachhaltiger Gründungen. Langfristig soll sich Wuppertal zu einem Leuchtturm für nachhaltige Gründungen entwickeln.


Sustainable Development Goal 13 - Climate Action:

Die Aktivitäten des UNESCO-Lehrstuhls sind ganzheitlich darauf ausgerichtet, einen Beitrag zum SDG 13 zu leisten. In den Lehrveranstaltungen des Lehrstuhls findet eine Bewusstseinsbildung in Bezug auf die Auswirkungen und Wirkungszusammenhänge des Klimawandels statt. Durch das Projekt „Nachhaltige Schülerfirmen“ setzt der UNESCO-Lehrstuhl mit der Sensibilisierung für diese Themen bereits im Schulalter an. Hierdurch erfahren die Schüler*innen bereits frühzeitig, wie sie durch unternehmerisches Engagement einen positiven gesellschaftlichen Beitrag leisten können. Im Rahmen der Gründungsunterstützung werden Gründungsteams auf Möglichkeiten aufmerksam gemacht, ihre Geschäftsideen nachhaltig auszurichten. In den vergangenen Jahren hat sich der UNESCO-Lehrstuhl zudem wiederholt an der Ausrichtung des Wuppertaler Climathons beteiligt.


Sustainable Development Goal 17 - Partnerships for the Goals:

SDG 17 verdeutlicht die Bedeutung von sektorenübergreifenden Multi-Stakeholder-Partnerschaften zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung. Der UNESCO-Lehrstuhl kooperiert mit zahlreichen regionalen und internationalen Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft im Rahmen der Forschungs-, Lehr- und Transferaktivitäten. Hierbei wird ein Schwerpunkt auf die Themenbereiche Entrepreneurship, Nachhaltigkeit und interkulturelles Management gesetzt.