Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Aktuelles

  • Freie Seminarplätze
    Für alle, die noch auf der Suche nach einem spannenden Seminarplatz sind: Wir bieten für... [mehr]
  • Klausureinsicht "Entrepreneurship, Gründung und Wachstum" am 21.09.2020
    Liebe Studierende, die Klausureinsicht zur Klausur "Entrepreneurship, Gründung und Wachstum"... [mehr]
  • Wie können soziale Innovationen verbreitet werden?
    BMBF fördert Forschungsprojekt mit rund 360.000 Euro [mehr]
  • Aktueller Newsletter der UNESCO-Lehrstühle
    Informationen über aktuelle Aktivitäten der UNESCO-Lehrstühle in Deutschland [mehr]
  • Stellenausschreibungen des Wuppertaler Startups wijld
    Das Wuppertaler Startup wijld sucht Verstärkung für sein Team. Ausgeschrieben sind eine Stelle als... [mehr]
zum Archiv ->

Aufgaben und Aktivitäten des UNESCO-Lehrstuhls

 

Die Entrepreneurship-Ausbildung und -Forschung basiert auf einem interdisziplinären Ansatz im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit Lehrstühlen innerhalb der Bergischen Universität Wuppertal. Von zentraler Bedeutung ist die aktive Zusammenarbeit mit anderen nationalen und internationalen Partnern, die zur Verwirklichung der übergeordneten UNESCO-Ziele beitragen. Im regionalen Kontext sei an dieser Stelle bspw. das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie genannt. Überregional bestehen bereits seit einigen Jahren Kooperationen mit Universitäten, die im Netzwerk des European Forum for Entrepreneurship Research aktiv sind.

 

Lehre

 

Primäre Zielgruppe in der Entrepreneurship-Ausbildung sind vor allem Studierende der Bergischen Universität Wuppertal. Die Anwendung von innovativen, an Studierenden orientierten Lehr- und Lernansätzen soll den modernen Anforderungen an die Qualität der Lehre gerecht werden und im internationalen Kontext zum interkulturellen Dialog beitragen. Nachhaltige Entwicklung, die sich auf der Basis von ethischen Normen und Werten vollzieht, ist ein Kernthema sowohl im Hinblick auf Forschung und Lehre als auch hinsichtlich der Kooperationsaktivitäten des UNESCO-Lehrstuhls.

 

Transfer

 

Ein besonderes Augenmerk wird auf die soziale Verantwortung im unternehmerischen Kontext gelegt. Dieses Thema gewinnt auch seit einigen Jahren in der öffentlichen Debatte in Deutschland wachsende Bedeutung. Ein Schwerpunkt der Forschung und Lehre liegt dabei im Bereich von Social Entrepreneurship und Social Business. Allgemein als "Soziales Unternehmertum" übersetzt, verbinden diese Begriffe das Engagement für eine soziale Aufgabe mit unternehmerischer Initiative, Innovation, zielgerichteter Organisation und nachhaltigem Handeln von Unternehmen.
In diesem Sinne verfolgt die bereits seit einigen Jahren an der Bergischen Universität tätige studentische Gruppe der weltweiten Initiative ENACTUS (vormals SIFE) die Verbindung von sozialem Engagement und unternehmerischem Handeln. ENACTUS wird vom UNESCO-Lehrstuhl aktiv unterstützt. Die Initiative eröffnet ihren Mitgliedern die Möglichkeit, kreative und nachhaltige unternehmerische Projekte zu entwickeln und umzusetzen.

 

Forschung

 

Ein Fokus des UNESCO-Lehrstuhls war in den letzten Jahren auf die Einwerbung von forschungsbezogenen Drittmitteln gerichtet. Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang die von dem Lehrstuhl konzipierte und im Jahr 2011 initialisierte Gründung des fachbereichsübergreifenden und international aktiven Jackstädt-Zentrums für Innovations- und Unternehmertumsforschung. Aufgabe des Zentrums ist es, zukunftsweisende Forschung in den Bereichen Innovation und Entrepreneurship zu betreiben. Erkenntnisse aus den Forschungen sollen auch die Weiterentwicklung der Aktivitäten des UNESCO-Lehrstuhls unterstützen. Das Zentrum wird von der in Wuppertal ansässigen Jackstädt-Stiftung in Höhe von insgesamt 1,5 Millionen Euro gefördert. In diesem Zusammenhang trägt der UNESCO-Lehrstuhl auch zum Transfer von wissenschaftlichen Erkenntnissen in den Bereichen Innovation und Entrepreneurship aus der Universität in die Region bei.

Weiterhin konnte der UNESCO-Lehrstuhl, gemeinsam mit internationalen Partneruniversitäten, im Rahmen von geförderten EU-Projekten Forschungsarbeiten zu verschiedenen Themenschwerpunkten leisten. Hierzu zählen bspw. Forschungsarbeiten zu Konzepten des Entrepreneurial Ecosystems und der unternehmerischen Universität sowie Arbeiten zur Förderung von kreativen und innovativen Lernprozessen in der Entrepreneurship-Ausbildung. Zuletzt arbeitete der UNESCO-Lehrstuhl bspw. im Auftrag der EU (DG Education and Culture) an einem Fallstudien-Projekt zum Thema Entrepreneurship Education an europäischen Hochschulen.